Donnerstag, Januar 14

gebrochene Herzen...

... *Ich nehme das Herz aus Stein aus ihrem Körper und gebe ihnen stattdessen ein Herz aus Fleisch* aus Hesekiel 11, 20 Übersetzung: NL ....

wie einige von Euch wissen, sind wir Christen, die Losung aus dem alten Testament lautet am Sonntag so. Für diejenigen die nicht wissen, was die Losungen sind, der kann hier, mal nachlesen! Quasi Gottes Glückskeks für jeden Tag ;) Aber dieser Losungssatz hat mich doch sehr bewegt, und auch zum nachdenken gebracht. Wir hatten zwischen den Jahren, und auch im Anfang des neuen Jahres eine schwere Zeit. Es sind einige Dinge über uns herein gebrochen. Jeder hat mal solche Zeiten. Aus meiner eigenen Vergangenheit weiß ich, wenn ich Jesus nicht kennen würde, wäre das jetzt auch wieder eine Zeit gewesen, die wahrscheinlich viel Zerstörung nach sich getragen hätte. ABER "Gott sei DANK" kenne ich Jesus, und so war diese Zeit zwischen den Jahren, schwer, mehr als schwer. Ich lag bildlich gesehen vorm Kreuz, beschmutzt, verletzt, keine Kraft zum denken, atmen, oder sonst noch irgendwas. So lag ich also da, wir haben das gesamte Kriseninterventionsprogramm als Familie genutzt, das eine kleine Gemeinde in die wir gehen bietet. Hier einen riesen Dank an alle die uns in dieser Zeit unterstützt haben und auch noch weiter unterstützen werden.  Aber zum Punkt, der oben genannte Satz ließ mich die ganze Woche nicht mehr los. Er hat mir ein Stück weit geholfen, die letzte Zeit zu verstehen, anzunehmen, wobei ich noch lange nicht an dem Punkt bin, dass ich wieder die alten Kräfte habe, wobei ich mich auch frage, ob das unbedingt sein muss.  Das Herz aus Stein aus dem Körper nehmen, man muss sich das mal bildlich vorstellen, ein Herz aus Stein, was zerbrechen kann aus mir herausnehmen. Jeder der schon einmal mitbekommen hat, wenn Patienten am Herzen operiert werden, oder gar ein neues Herz bekommen, weiß was für eine schmerzhafte Prozedur für den Patienten und auch für die Angehörigen ist. Also, wenn Gott der beste Chirurg ever das macht, dann kann er das sicher ohne Schmerzen, aber oft ist es eben doch mit Schmerzen verbunden. So eben wie bei mir mal wieder. Mein versteinertes Herz wurde erneut entfernt, und es wurde durch ein fleischerndes ersetzt.  Ein fleischerndes Herz kann nicht mehr brechen, aber freichlich kann es verletzt werden und auch Wunden mit sich rum tragen, aber Dank Gott kann es nicht mehr brechen! Dafür bin ich unendlich dankbar. Die letzten Wochen waren hier wirklich nicht einfach, und ich habe eigentlich nicht wirklich gesehen, wie ich das alles  hier, Haushalt, Kinder , Näherei, Fotogeschäft, Ehefrau, Mutter, Freundin, Schwester, Bürokraft, Tierpflegerin unter einen Hut bringen soll. Ich war richtig am Boden! So sehr, dass ich das Gefühl hatte, nicht mehr aus meinem Bett raus zu wollen, mich darin verkriechen und nicht mehr rauskommen, bis zum Ende der Tage. Aber dann kam Hilfe, und wie oben schon gesagt, bin ich unendlich dankbar, dass Gebete erhört worden sind, sich Dinge geklärt, Kräfte geschenkt worden sind. Ich bin lange noch nicht wieder so fit, wie sonst, aber ich habe Hoffnung, Zuversicht, einen tollen Mann, tolle Kinder und Geschwister und einen Vater der mich unendlich liebt. Was will ich mehr? In diesem Sinne lass ich Euch ein paar Bilder von einen Stoff hier, den ich für Michas Stoffecke probenähen durfte. Das Design von die laïtnerei heißt broken Hearts, leider hat der tolle rosafarbende grad ein paar Wochen Lieferzeit, aber toll ist er trotzdem ;)






Kommentare:

  1. Dein Eintrag hat mich sehr berührt und ich bete, dass auch die letzen Wunden noch heilen. Wie gut, hast du diesen Beistand und mußt nicht alleine kämpfen. Hier schicke ich dir einen link. http://lisasfotowelt.blogspot.de/2014/05/zerbrochen.html
    Ich wünsche dir viel Karaft bei all den Herausforderungen des Alltags. Sei herzlich gegrüßt Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Stoff und süße Mädels!

    Danke für Deine Offenheit.
    "Seine Kraft ist in den Schwachen mächtig" - und von daher gesehen ist Schwachheit ein ganz großer Segen und der Schlüssel zu einem unendlich großen Geheimnis: Mehr von IHM und weniger von uns selbst.
    Genau das wünsche ich DIR für jeden neuen TAG! Erlebe das Wunder seiner Kraft :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Deine Worte.....mir ging es vor 2 Jahren ähnlich,.....Fühl Dich gedrückt :-*

    Sandi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns und sagen DANKE <3<3<3