Seiten

Mittwoch, Juli 19

Dauerstreithähne

Meine Jungs können mich ja regelmäßig auf die Palme bringen, also wirklich eigentlich fast täglich... stündlich... minütlich .. .okay okay das ist jetzt ein wenig übertrieben, ganz ehrlich wirklich nur ein wenig  Die beiden Jungs, beide in der Mitte, beide übernehmen DoppelRollen, beide sind nämlich der Große und der Kleine.... eine ganz schöne Herausforderung, grade auch wenn der große Kleine grad mächtig am pupertieren ist. Ich sag Euch, mit Tonia war das damals fast ein Spaziergang.. jetzt finde ich Unterhosen, wo man eigentlich keine finden will und das ganze Haus stinkt nach Deo... und Hormonen und so ... Natürlich ist es wichtig einen Sparingpartner zu haben, was zu meinem Leidwesen eigentlich immer der kleine Große ist. Ich weiß freilich, alles normal, und wichtig und so... und sich in diese Streitereien und Raufereien sich am besten nicht einmischen, sie müssen sich ausprobieren.. auf Bäume klettern, Höhlen erkunden, sich messen wer ist stärker schneller toller.. halt son Männerdings... aber als Mama ist man dann schon einmal recht genervt.. zumal das Messen oft schon vor dem ersten Kaffee am morgen beginnt... NORMALerweise versuche ich solange ruhig zu bleiben wie kein Blut fließt, weil ja ich weiß ja, die Jungs brauchen das, und ja ich weiß auch das es entwicklungspädagogisch total wertvoll ist und ja ich weiß auch, dass es fürs spätere Leben total wichtig ist... aber ehyj... mal ehrlich, wer schafft es schon bei zwei Dauerstreithähnen total ruhig zu bleiben... Habt ihr Tipps? Ich meine ausser von zehn runter zählen, oder sich nach Benjamin auf die Wiese wünschen, oder ans Meer.. Schokolade ja... und ich hab auch so tolle Gehörschützer, die ich benutze wenn es ganz schlimm ist.. und ja ich schicke sie dann auch ständig zum auspowern raus.. aber soviel rausschicken wie die Power haben geht fast gar nicht  Also her mit Euer DauerstreithähnenMamasurvivalTips!!!
Fakten:
heute kurz und bündig!
Schnitt: Unterhemd aus dem 3. Klimperklein Buch
Stoff: ein Panel von der Designerin Finn liebt Annie gekauft beim Schöner Leben in Baunach
Ein kleines bisschen stolz bin ich auf den tollen Einfassabschluss an Armen und Hals.. da hab ich ein bisschen für an den Einstellungen schrauben müssen bei meiner Nähmaschine 





Kommentare:

  1. Griiiiins....
    ich finde es einfach tröstlich und toll, wie ehrlich Du darüber schreibst.
    Ich habe NUR drei KInder.
    Der Große (13) voll im Pubertätsrauch der Hormone, mit Deo und Unterbuxen und Stinkesocken in allen Lücken des Zimmers... die Mittlere (9; eigentlich tiefenentspannt, grundgehorsam und absolut pflegeleicht!) in der Vorpubertät und voll unter Strom was den großen Bruder mit den Ärgereien angeht.... und das KLeinchen (2 Jahre und 4 Monate) mutiert zum Trotzkopf wie er kaum zu toppen ist.
    Vor allem in den Ferien artet es regelmässig aus.
    Ich habe eine Strichliste in der Küche für Spülmaschinendienste :-) das wirkt Wunder!
    Normal hat jeder der Großen eine Woche Spülmaschinendienst abwechselnd... für gröbere Verstöße gegen REgeln und Berge an Müll und Dreck in den Zimmern gibts nen Strich... dafür muss dann derjenige für den anderen nen Dienst übernehmen.
    WIRKT :-)

    Liebste Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Uhhhh ein Patentrezept für Streithähne suche ich auch noch.... ich hab drei Jungs (13,11,fast 7) und es geht hier morgens um 06:30 vor dem Bad schon los. Da hilft kein Gehörschutz, kein Runterzählen und auch keine Tonne Schokolade..... da hilft nur die Flucht ergreifen, sich den Kaffee schnell noch alleine in der Küche runterkippen und dann nix wie weg, sobald die "Horde" die Küche betritt. Einerseits genieße ich meine Kinder, andererseits würde ich sie morgens zwischen 06:30 und 07:30 gerne zum Mond schießen.... ich glaube da müssen Mamas einfach durch, ... angeblich wird es irgendwann wieder besser und beim Dritten bin ich dann in der Pubertät tiefenentspannt. Lg Nic

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns und sagen DANKE <3<3<3