Seiten

Donnerstag, Januar 25

BassVerstärker

Grade ist es verdächtig ruhig hier im Chaoshaus... verdächtig... obwohl alle Kids da sind....????? Normalerweise ein Grund mir Sorgen zu machen, jetzt grade mal nicht. Denn ich habe eben etwas *lauter* gesagt: Wenn ihr jetzt nicht gleich aufhört, dann schreie ich gleich rum! Weil es war grade mal wieder sehr sehr sehr sehr sehr laut hier... und es war auch vorher schon laut, denn ich war mit großem Töchterlein im BassVerstärker kaufen... Der Laden vonThomann ist einfach für mich totale Reizüberflutung... aber hey... BassVerstärker gekauft, Kind glücklich.. Kennt ihr Thomann? Also diesen Musikonlinegroßhandel? Also für Musikliebhaber eigentlich ein Muß, und dieses "Lädchen" ist bei uns übern Berch... und naja... für meine Tochter ein Schlaraffenland-- --- für mich Reizüberflutung.. aber sie hat sich ganz lieb bedankt.. und mir nen Kaffe... aka in diesem Fall Vanillejoghurt mit Obst ausgegeben... denn die haben auch ne tolle Kantine dabei. ... und jetzt ist es hier immer noch ruhig... ich glaub ich muss wohl doch mal schauen... und eigentlich wollte ich noch schnell was kleines nähen.. hab da so eine Idee gehabt. 
Fakten:
Heut mal ich, ich versuche es jetzt immer weng zu mischen.. so mal die Kids und mal ich.. hab sogar noch ein paar Bilder von den Jungs in der Pipeline...  Aber heute mal wieder ich... genäht habe ich ein Frau Marlene (in L) von Schnittreif aus dem tollen Lillestoff Stepper Knit.. den habe ich Euch vor ein paar Tagen schon für Nella als Feli gezeigt. Aber ich mag ihn auch total gern an mir.. und die Farbe mag ich auch.. ganz tief in mir drin bin ich ja noch so ein richtiges Mädchen  ... und ja da kamen die GlitzerpupitzerelastikBänder die mir Wunderpop Designstudio für Nähzubehör zur Verfügung gestellt hat genau richtig.... ich mag diesen dezenten Glitzerkontrast

kleine Schulgeschicht :D

Heut mal eine kleine Schulgeschichten von einem der Jungs.... da gab es diese Schulaufgabe vor einiger Zeit, geschrieben wurde über den Wald. Die Frage Stellung:
Förster Specht pflanzt einen Laubwald. Er pflanzt einen Ahorn, eine Eiche und eine Tanne. Was sagst du dazu? Erkläre genau.
Die Antwort meines Sohnes: Es ist kein Wald, weil es zu wenig Bäume sind. ..
ich mußt fei net sagen, dass es null Punkte für die Antwort gab... aber ich könnte mein Kind trotzdem knutschen für diese Antwort ... er hat ja schließlich recht... zwei/drei Bäume sind kein Wald.
Fakten:
Eine meine Lieblings Feli 2.0 s  von Rosarosa auch wenn sie eigentlich so ganz unbunt ist.. für meine Verhältnisse. Ich habe die Ärmel im Lagenlook genäht, und die Kapuze auch ein bisschen abgewandelt. der Ringeljersey ist von Lillestoff der Sweat aus meinem Regal... und ja was darf grad nicht fehlen bei meinen Kinds? GLITZER... da hilft dann das XXL Wendepaillettenherz von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör
Kennt ihr eigentlich schon die DIY Wunderpop Gruppe? da gibts sooo tolle Inspirationen, was man aus den tollen Sachen alles machen kann....

wie läuft es in der Schule

Der längst überfällige: Wie läuft es in der Schule-Post: Wir hatten heute bei Sontje LernZielEntwicklungsgespräch... kurze VorabInfo, für die neuen Leser: Sontje besucht seit diesem Jahr ohne Rückstellung die Regelgrundschule vor Ort, für alle Beteiligten die erste Inklusion. Wir sind gespannt wo uns der Weg hinführt. Heut am frühen Abend saßen also der Papa, Sontje, die Lehrerin und ich auf kleinen Stühlen im Klassenzimmer und haben so richtig toll Zeit gehabt über ihre Fortschritte und Ziele sprechen zu können. Vorab gab es ein sechsteiliges Puzzle. Auf zwei durften wir Eltern Sontjes Stärken schreiben, auf zwei hat die Klassenlehrerin Sonjes Stärken geschrieben und letztlich hat Sontje selbst auch zwei Puzzelteile mit ihren Stärken beschriftet. Sontje hat gesagt, sie kann gut malen und mir gut helfen. STIMMT! Die Lehrerin schrieb: du kannst schon ganz toll lesen! und du bist immer fröhlich und lieb, so macht Schule uns allen Spaß! Wir haben geschrieben, dass Sontje sehr einfühlsam ist und immer gut motiviert. Jetzt habe ich also dieses bunt geklebte Puzzel in der Hand und mir standen die Tränen die Augen. Ganz ehrlich! Wir hätten nie damit gerechnet, dass es bisher so gut läuft mit der Schule, klar kommt Sontje jetzt langsam an ihre Grenzen und ja wenn ich ihr bei den Hausis helfe, dann specken wir so ab, dass sie es gut schafft... Sie schafft es erste kurze Wörter gut zu lesen, manchmal auch schon einen kleinen Satz. Sicher kann sie bis vier rechnen. Sport macht ihr Spass und Religion findet sie richtig toll. Naja, was noch nicht so klappt ist: Sie ruft immer laut durchs Klassenzimmer: Frau....... anstatt sich zu melden. Sie war auch heute nicht wirklich davon zu überzeugen, dass sie sich melden sollte. Sie wußte was wir von ihr wollten, hat aber mit einem klaren "NEIN" geantwortet. Sie ist in ihrer Klasse angekommen, sie hat Freunde und sie geht gern in sie Schule, sie schaut sich manche Dinge bei den anderen ab, und sie mag ihre Lehrkräfte und Schulbegleitung von Herzen. Sie ist ein stolzen Schulkind und gefühlt im letzten Jahr einen Meter gewachsen, sie ist selbständig, fährt mittlerweile an zwei Tagen Bus. Das Ziel für das nächste halbe Jahr ist es, das der Zahlenraum bis zehn erfaßt wird. Mit ihren Klötzen kann sie das schon ganz gut, wenn sie legt, weiß sie genau welche Zahlen zusammen die obere Zahl ergeben. Die Klötze hatte ich vor einiger Zeit glaube ich mal auf Insta vorgestellt  Also, was soll ich sagen, es läuft gut, sie ist angekommen und mittendrin... so wie wir als Eltern uns das immer gewünscht haben. Uns ist bewußt, dass es eine "Jetzt" Situation ist.. die sich natürlich jederzeit ändern kann, aber zur Zeit geht es allen beteiligten gut dabei. DANKBAR!
Fakten:
Schnitt: Simples Shirt in 116 von Klimperklein aus dem dritten Buch: Nähen mit Jersey - Klimperklein
Stoff: Glitzerblub von Lillestoff nach einem Design von Kluntjebunt
Plott: Panda von EmmaPünktchen
die Püppi hat meine große Tochter gemacht nach einem Schnittmuster von UNIKATze

Woran du glaubst, dass treibt dich an

Woran du glaubst, das treibt dich an.
Woran glaubst du?
Ich lese hier immer und immer wieder die Frage: Wie schaffst du das alles. Hat dein Tag 36 Stunden. Schläfst du noch? (BTW Ja! aber zur Zeit nicht ganz gut  ) Die erste Frage kann ich nur so beantworten: Ich schaffe das nicht alles, ich bin genauso stark oder schwach wie du da der das grad liest. Ich habe blinde Flecken, und kann einige Dinge besser andere schlechter. Was ich bin: ich bin im Famlilienalltag meistens gut organisiert. Zumindest mein kleiner Wirkungskreis. Es gibt wahrscheinlich tausend kleine Tipps die ich anderen weiter geben könnte, aber ob die dann für dich passen? Aber ich weiß, dass ich immer viel erwarte... und jetzt kommt glaub ich das was mich von vielen anderen hier in der Nähwelt unterscheidet.. Ich erwarte nicht viel von mir oder meinen Kinder: Ich erwarte jeden Tag großes von Jesus. Okay... mal wieder ein post aus der christlichen Ecke... aber das gehört genauso zu meinem Leben wie Geschichten über Sontjes Schule, frustrierende Erlebnisse mit Menschen, oder Küchengeschichten von meinem Mann. Ich erwarte von ihm, dass er mich jeden Tag durchträgt, oder die Kraft gibt den Tag durchzulaufen, ich erwarte von ihm, dass er mich mit Kraft, Freude, Mut und Liebe ausstattet, nicht für gestern auch nicht für morgen nur für heute, und für die Begegnungen die ich heute habe. Ich versuche den Tag mit einen Gespäch mit Jesus zu beginnen und er soll der letzte sein, dem ich am Abend etwas sage. Deshalb kann ich viele Dinge einfach ganz locker angehen, ich erwarte die Dinge nicht von Menschen sondern von Gott. DAS HILFT ungemein. Und nein mein Tag hat keine 36 Stunden, aber mein Tag hat die Ewigkeit. Deshalb: Klar gibt es Vorgaben die ich täglich erfüllen muss, und ja es gibt auch immer Deadlines... aber es gibt da eben auch die Ewigkeit.. und die ist ja nun mal ewig, und deshalb haben Dinge bei mir auch manchmal einfach Zeit. Ich gebe den Wunden Zeit zu heilen, ich lasse drängelnde Renter an der Kasse vor, die haben anscheinend eben nicht mehr soviel Zeit , ich lasse Dinge einfach mal liegen. Aber und das ist der Punkt: Wenn mich Jesus mit dem was ich oben geschrieben hat ausstatte, und das erwarte ich von ihm: Liebe, Geduld, Kraft, Mut, Freude, dann kann ich die Dinge erledigen die wichtig sind, und auch unterscheiden, was dran ist. Deshalb: ich glaube an Jesus, und das treibt mich an.
Fakten:
Schnitt: Feli 2.0 von Rosarosa
Beinschmeichelein von Rosarosa
Stepper Knit von Lillestoff
Jersey Greta auch von Lillestoff nach einem Design von enemenemeins
Bänder: Wunderpop Designstudio für Nähzubehör
(ganz toll dezent glitzerpopitzer)

Küchengespräche

Soll ich Euch mal von einer Unterhaltung mit meinem Mann erzählen, ich meine ich habe ihn wirklich lieb.. ja man könnte sagen ich liebe ihn sogar  Wir waren gestern zusammen ein bisschen einkaufen, und naja da gab es dann auch dieses Grillgeschäft.. ihr wißt ja Männer oder zumindest mein Mann und grillen.. eine Philosophie sag ich Euch.. da wird dann auch mal um zwei in der Nacht aufgestanden und PulledPork gesmoked, dass man dann am nächsten Tag um sechs am Abend essen kann ... nein.. ich schüttel da nicht den Kopf---- auch nicht wenn da dann Temperatur Messer für über 100 Euro gekauft werden.. nun ja .. gestern dann so: SCHAAAATZ???? Ich: wasn Er: schaumal die OutdoorKüche ist die nicht toll???? Ich: hmmmpf: Soll ich jetzt auch noch draussen kochen, oder was??? Er: neeee die ist dann doch für mich. Ich: Weil du ja auch so oft daheim bist und dann auch kochst und wir auch immer so viel Wetter für draussen kochen haben, neeeech? Er: Ach-- SCHAAAATZ!!!!! Ich: Bevor es für das Geld ne OutdoorKüche gibt, gibbet erstmal ne neue Küche für mich, denn SCHAAAAATZ du weiß ja damals, als wir vor acht Jahren eingezogen sind, hatten wir nur 2500 Euro übrig für meine Küche... und naja... Er: Dann plane ich aber die neue Küche! Ich: SCHaaaaatz, kannst du machen! ABer dann solltest du vielleicht mal mehr in der Küche machen wie Kühlschrank auf und zu und fragen, Schaaatz wo ist denn die Butter  ...... Komisch, die Pfefferbeisser, die ich immer im hinterletzen Eck im Kühlschrank verstecke findet er sofort 
Ich geh dann jetzt mal Küche planen oder so... 
Fakten:
Heut mal wieder für mich:
Die ShabbyAsymmetrieHoodie von MiToSa-Kreativ ohne Hoodie und ohne Asymmetrie dafür mit Rüschen am Ärmel und tollen Cuffs von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör und weil ich ja nicht ich wäre, und immer ein bisschen chaotisch.. habe ich den tollen Greta Lillestoffvon enemenemeins mal eben verkehrt herum zugeschnitten.. aber das habe ich dann auch konsequent durchgezogen 
Schuhe: Buffalo
Hose: Pepe Jeans London
Tasche: LIEBESKIND BERLIN
#streetstylephotography in der fränkischen Provinz 😂😜

Früher war alles schwerer....

Welch ungewöhnliche Uhrzeit, zum posten  Aber ihr wißt ja wenn mir was in den Sinn kommt, muss ich das schnell loswerden. Kennt ihr diesen oder ähnliche Sätze von älteren Menschen: Früher hatten wir es nicht so leicht wie ihr, oder auch Früher war es aber schwieriger für die Mütter, und da gab es nicht sowas wie MutterKindKuren oder Kitas..? Ich habe heute so einen Satz gehört, in einer eigentlich sehr unangebrachten Situation. Ich wußte gar nicht was ich darauf antworten sollte, und habe angefangen zu weinen.. eigentlich überhaupt nicht meine Art so vor eigentlich Fremden Menschen das Greinern, wie es hier in Franken heißt anzufangen. Mich hat dieser Satz so innerlich erschüttert. Ich bin eigentlich noch nie auf die Idee gekommen mich zu vergleichen mit meiner Mutter oder Oma... oder Tante... Ich finde es auch immer sehr pauschal wenn gesagt wird. Früher war es einfacher... oder Früher war es aber schwieriger! Ist mir zu einfach und auch nicht richtig. Vieles läßt sich nämlich gar nicht vergleichen, denn ich stehe vor anderen Herausforderungen wie meine Mama oder Oma. Ja und meine Oma, die ich eigentlich nur vom hören uns sagen kenne, hat während des Krieges Kinder bekommen, und heute gibt es auch viel zu viele Mütter die ihre KIndern in Kriegen bekommen. Ich kann mich mit diesen Müttern nicht vergleichen, denn ich lebe hier in dieser schon mittlerweile unsicheren Zeit, aber ich lebe in Frieden, mit Dach über den Kopf, mit Kleidung, Heizung, fließend Wasser, Strom, InternetZugang, einem meistens vollen Kühlschrank, mit Schulpflicht und KIndergärten. Ich bin unendlich dankbar dafür, weil mir bewußt ist, dass ich zu den paar Prozent der Menschheit gehöre, ich vergesse die anderen nicht. Aber so lebe ich hier im Jetzt und bin doch ab und an erschöpft und ausgelauft, fühle mich mal traurig und arbeite doch für meine Verhältnisse hart. Ich mache einen guten Job, und meistens bin ich positiv und optimistisch.... ein Grund dafür, ich kann reflektieren und SEHE durchaus wie es anderen Menschen geht. ... Im Alltag aber ist es oft schwer für mich die Ruhe und Zeit zu finden zu reflektieren.. ich glaube deshalb blogge ich auch... da werde ich quasi zu gezwungen mich hinzusetzten und mir die Zeit zu nehmen.. obwohl auch grade das WildkatzenChaos hinter mir tobt Also wir halten kurz nochmal fest: Ich bin dankbar! Ich bin meistens optimistisch und positiv und energiegeladen! ABER auch ich bin manchmal erschöpft und ausgelaugt! In den letzten Jahren habe ich einfach immer wieder feststellen müssen, dass es mir gut tut, wenn ich zum Beispiel in eine MutterKindKur fahren, und ja mir ist durchaus bewußt, dass es ein Privileg ist, und das viele.. viel zu viele Mütter, meine Mutter und Oma eingeschlossen... nicht die Möglichkeit haben dieses in Anspruch zu nehmen. Aber für mich sind genau dieses drei Wochen alle zwei Jahre, Rettungsinsel und Anker, natürlich neben meiner Beziehung zu Jesus.... die mir helfen wieder gestärkt und weniger ausgebrannt und erschöpft in den Alltag zu starten! Ich bin für diese Möglichkeit unendlich dankbar. .... auch wenn ich weiß, dass es vielen viel viel viel schlechter geht als mir.. ...Aber naja, früher war alles viel schwerer... NEIN... und heute ist es auch nicht schwerer, es ist nur anders... wir Mütter sind mit anderen Herausforderungen in die Welt gestellt.
Fakten:
genäht habe ich eine Klimperklein Hoodie mit Astronautenkapuze aus dem dritten Buch. Für den Lagenlook, kürze ich sie ein klein wenig und setzte dann eine Jerseybahn in ca 1,5 mal der Breite und Länge nach Geschmack an, diese raffe ich mit Framilon. Hier ist es ein Stoff der Bahn von Stoff & Liebe und zwar der Basic Herzen in schwarz von Rapelli Design. Die Spitze ist na ihr wißt es sicher von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör Die Spitze und der SatinBand in der Kapuze ist ganz nebenbei eine Fake, ich nähe die Stücke immer kurz über den Ösen fest, somit brauche ich weniger und es ist beim Klettern und spielen sicher. Den Plott bekommt ihr ab heute irgendwann bei EmmaPünktchen mich hat ja das Blumenmädchen ganz besonders verzaubert