Seiten

Samstag, Dezember 30

Dankbar 2017

Nachdem es hier nun wirklich ein paar Tage sehr ruhig war, möchte ich mich hier nochmal vor dem neuen Jahr melden. Unser Weihnachtsfest in diesem Jahr war, nennen wir es durchwachsen. Leider haben wir hier eine kleine Epidemie, alle Kinder bis auf die zwei großen und dem Papa hat es mit Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen gewaltig erwischt, wobei es mir wohl von allen am dreckigsten ging..... sowas hab ich seit Ewigkeiten nicht mehr erlebt, vier Tage Fieber, und auch jetzt geht es mir noch nicht wirklich gut. Immer noch starke Gliederschmerzen und ganz oft Schweißausbrüche, aber mittlerweile Fieber frei. Das Gute an der ganzen Geschichte, der ChaoshausPapa hat zwischen den Jahren immer frei, und so hatte ich dieses Mal wirklich die Möglichkeit mich soweit es ging auszuruhen, und das mache ich auch immer noch, große Anstrengungen sind eh noch nicht drin, nach Ausräumen der Spülmaschine bin ich so fertig, dass ich mich erst wieder ne Stunde hinlegen muss  Aber naja Unkraut vergeht nicht.. und deshalb gehe ich davon aus, dass es mir jeden Tag ein klein bisschen besser geht. Dankbar kann ich auf unser Jahr 2017 zurückblicken, wir hatten viele tolle wertvolle Momente, ganz viel Liebe, machmal Streit, viele Umarmungen, viel "ich hab dich lieb" viel "schön, dass es ich gibt" wir hatten gute Freunde, tolle Gottesdienste, unbezahlbare Momente mit Jesus, viel Lachen, es wurde viel getanzt hier im Chaoshaus, es wurde geschmipft, auch mal lauter, es wurde geweint, getröstet... es wurden Dinge gesagt, die man eigentlich nicht so meint, und Dinge gesagt, die einfach mal gesagt werden mußten. Es gab Wunder, immer wieder! Wir waren seit Jahren mal wieder im Urlaub, wir haben gekuschelt, hatten PaarZeit hatten EheZeit, wir hatten KinderZeit. Wir haben FamilienZeit gehabt. Es wurde Tablet gespielt, es wurde im Matsch und Sand gewühlt. Es wurde genäht, fotografiert, erfunden, auf den Weg gebracht... es wurde der Führerschein begonnen, es folgten auch Konsequenzen aus handen.. es wurde telefoniert, es wurde Schlitten gefahren, im Pool geplanscht, Hasen gejagt, Meerschweinchen gefüttert. Wir haben gedankt, gebeten und gelobt. Wir haben gesungen, meistens schief... aber sei es drum. Wir haben Menschen begrüßt in unseren Heim, Menschen bewirtet, bekocht. Lagerfeuer gemacht, Stockbrot genascht... gezeltet, gearbeitet... gefeiert, losgelassen neubegonnen... wir haben Krisen bewältigt, Freude geteilt.... wir haben Freunde willkommen geheißen, ein offenes freundliches Haus und Herz gehabt. FamilienbettZeit, neue Kinderzimmer, ein neues Atelier, Geschenke bekommen, und gegeben... und Gedanken gemacht, versucht dem nächsten mit Liebe und Lachen zu begegnen, eingekauft, verkauft, renoviert, saniert... neu aufgebaut... so viel und noch mehr, war unser Jahr 2017. DANKE an jeden der uns begleitet, der an uns denkt, für jedes Gebet und jeden guten Gedanken.. DANKE an den Höchsten!
Fakten:
Schnitt Oberteil: Feli 2.0 von Rosarosa
Stoff: Glitzersweat Sternchen von Din.Din - Handmade
SchneemädchenPlott von EmmaPünktchen

Gesegnete Weihnachten

Das Chaoshaus wünscht allen ein WUNDER volles gesegnetes friedliches Weihnachtsfest. Hier haben leider zwei Bewohner den umgehenden Viren nicht stand gehalten, und fiebern ein wenig vor sich hin.... Die älteste und die jüngste hat es erwischt

Endspurt

Weihnachtsendspurt, oder wie auch immer... nein, bei mir war es in diesem Jahr mehr oder weniger nicht ganz so stressig... ehrlich... zumindest der Dezember nicht, dafür der November umso mehr. Der Dezember, die Adventszeit, die Zeit des Vorbereitens, habe ich wirklich dafür genutzt. Aber um ehrlich zu sein, habe ich nicht wie wild das Haus dekoriert, ich habe sage und schreibe den Adventskalender, einen Adventskranz, ein paar Lichterketten und hier und da ein paar Kleinigkeiten, die mich daran erinnern sollen, worum es an Weihnachten geht. Es geht nicht um ein glitzerblinkendes Haus, um tolle Weihnachtsdeko, um Geschenke... es geht darum sich auf den Weg zu machen. Vielleicht sich nochmal ganz neu auszurichten...auf die Wegweiser zu achten... ich habe versucht wenig Ablenkung in diese Zeit reinzulassen. Wir hatten eine kleine Krankheitswelle, welche ich aber auch gut annehmen konnte... sowas entschleunigt. Es gab in diesem Jahr ganz besondere Weihnachtskarten. ... Es waren keine voll gepackten Päckchen.. sondern auch hier reduziert. .. Reduziert auf das Wichtigste.. sich Zeit nehmen.. aber dazu in vier Wochen mehr  Ich habe Freunde besucht, versucht mir hier bewußt Zeit zu nehmen... SlowDown.... Ich muss heute noch ein paar Kleinigkeiten fürs Weihnachtsraclette besorgen, auch nicht viel. Ich freue mich jetzt auf ein paar Tage mit der Familie, ohne Termine, ohne große Fahrerei. Zeit. Gegenwart. Königszeit.
Fakten:
Ich bin ja jemand der tolle Stoffe bis aufs letzte Fizzelchen aufbraucht. So auch den tollen WeihnachtswichtelStoff von Lillestoff nach einem Design von SUSAlabim. Für so Resteverwertung, finde ich ja das Zipfelkleid von MiToSa-Kreativ total toll.. und auch für Stickereien... hehe.. passend zum Stoff hab ich nämlich die Wichtel noch gestickt. Die Datei bekommt ihr ganz nebenbei bei Sonja von Kunterbuntdesign. Ich mag ja wirklich die filigranen Zeichnungen von Susalabim und sie sind sooo schnell gestickt. Die PomPomBorte ist von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör


Mach dein Ding

Mach dein Ding.... dein Ding, womit du dich wohlfühlst.. oder wo du denkst ja, das paßt... irgendwie zu mir ... zu uns.... Es ist so, dass ich im letzten Jahr das erste Mal über FB und Reichweite und Co gelesen habe... ich habe mir da nie irgendwelche Gedanken gemacht. Klar hab ich die kleine Zahl unter den Posts wahr genommen ... aber nur halbbewußt  Und ich weiß, viele der großen Blogger schütteln jetzt wahrscheinlich den Kopf, da kann man noch mehr rausholen und so... aber das will ich nicht ... ich bin eigentlich ganz zufrieden wie es ist... Es ist eben mein Ding.. es passiert, dass ich einfach mal ein paar Tage oder Wochen gar nix poste.. dann haue ich mal wieder mehrere Texte und Fotos raus.... ich mache das nicht wirklich geplant.. naja ab und an plane ich Post.. wenn ich an einen Tag mal zwei drei Ideen für einen Text hatte dann schreib ich ihn, und lass es einfach zwei drei Tage später posten... Aber normalerweise, wenn ihr einen Post oder Bilder von mir seht, ist der Text kurz vorher spontan aus mir raus... ich drücke auf veröffentlichen und bin dann meistens erst mal wieder weg vom Computer. So ist das, und so mache ich eben mein Ding.... Aber wie bin ich heute darauf gekommen, naja ich bin ein bisschen nostalgisch. .... Morgen feiern mein Mann und ich unseren 10. Hochzeitstag... und naja.. irgendwie haben wir auch schon immer unser Ding gemacht.. unsere ersten Jahre waren eher turbolent... und ich sag mal so, wenn wir da nicht Jesus kennengelernt hätten, wären wir wahrscheinlich nicht mehr zusammen. Es war manchmal wirklich hart, Patchwork, ich in Scheidung, der ständige Geldmangel, nur eine drei Zimmer Wohnung.. ja wir haben die ersten Jahre im Wohnzimmer geschlafen... Dann kam Kilian.... auch da wurde es nicht einfacher.. auch da war erstmal noch Geldmangel angesagt.. Vor allem in der Schwangerschaft. ... aber auch das haben wir irgendwie geschafft... die Haussanierung... tja.. das ist eigentlich eine Geschichte für sich.. aber einfach war es da auch nicht.. aber wir haben die ganze Zeit unsere Ding gemacht.. es waren so viele Menschen die uns abgeraten haben, aber mei... irgendwie ging das... ich mit Kilian auf der Baustelle, ihn mit Fahrezeugen in ein halbwegs sicheres Zimmer hier im Haus untergebraucht.. und einfach durchgezogen. Mit Hilfe von der Gemeinde... und auch einfach viel allein. Unser Ding. Wir waren im Haus drin, ich war schwanger.. mit Sontje... auch hier wieder Geldsorgen.. so grad das erste Jahr im Haus, sind noch so viele Dinge die gemacht werden müssen... wir haben teilweise von der Hand im Mund gelebt.... Sontjes Diagnose in der 11. Schwangerschaftwoche..... es war damals nicht die Frage "ob" sondern eigentlich nur "warum"... (heute weiß ich das Gott uns sehr reich gesegnet hat) Aber die Zeiten waren irgendwie nie einfach.. so wie ich es bei anderen Paaren kenne... sie gehen auf ausgetretenen Wegen, auf befestigten Strassen ( Strassen die man sein Leben lang schon kennt.. Die Oma in der Nachbarschaft... der Mann übern Berg auf der Arbeit zum Beispiel) unsere Wege sind eher abseits dessen was die meisten kennen, manchmal querfeldein.. oft nicht ganz einfach zu laufen... aber wißt ihr was wir haben? Wir haben Hoffnung....Hoffnung, darauf, dass alles ein gutes Ende hat.. und auch unsere Wege irgendwann ruhiger und vielleicht weniger anstrengend werden.. Aber mal ganz ehrlich, wir mögen es auch einfach ... Danke Schatz, dass du es schon so lange mit mir aushälst... 
Fakten:
naja, wer gestern die InstaStory gesehen hat ist bestimmt ganz gespannt was ich daraus noch gemacht haben.. also ich mag diese Feli 2.0 vonRosarosa ganz besonders gern... ich mag den Kontrast von schwarz/weiß und den hellen Farben.. den coolen bunten im OililyStyle Sweat hab ich ganz nebenbei von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör genau wie die mega RuffleCuffs... ich glaub da brauch ich im nächsten Jahr extrem viele von...und der WendepaillettenNerdhase ist auch von Wunderpop Find ich einfach nur genial !

Alltagshelden

Guten Morgen ihr lieben, nach einer sehr sehr langen Nacht, also wirklich laaaang, ich war nämlich schon um neun im Bett, fängt heute der Morgen sehr sehr gut an... wir hatten sage und schreibe bisher nur einen Wutanfall, als sich die Mädels darum gestritten haben, ob der Chaoshauspapa jetzt nun des einen oder der anderen Papa ist  Freitag bedeutet für mich aber auch ganz nebenbei immer TerminDay. Kilian hat an diesem Tag sein LegaTraining, deshalb muss er von der Schule abgeholt werden, das große Tochterkind ganz nebenbei wird dann auch noch eingesammelt.. also bin ich dann mit vier Kinder unterwegs.. verbinde das meistens mit einkaufen.. wobei ich heut nix brauche.. und deshalb wohl ein bisschen bummeln werde.. auch nett und braucht Frau ja auch mal.. soweit das eben meine zwei Wildkatzen zulassen.... die sind ja mit dabei... und naja ein bisschen Hilfe habe ich ja von der großen Tochter....  der Papa ist heut auf Weihnachtsfeier, deshalb habe ich mir festvorgenommen, endlich die Geschenke für die lieben Menschen aus meinem Umfeld fertig zu basteln... Ich habe mir für dieses Jahr mal ein bisschen was anderes ausgedacht... mal sehen, wie es ankommt, und ob es überhaupt so klappt wie ich mir das vorstelle  Aber dazu dann nach Weihnachten mehr... vorher ist ja doof...... Also jetzt aber mal schnell noch ein bisschen genähtes:
Fakten:
Die Ponyliebe von SUSAlabim war ja mein absoluter Wunschstoff für meine beiden Mädels.. und ich war wirklich ganz glücklich, dass ich dann doch noch was bekommen habe. Mittlerweile ist der Lillestoff ja wieder gut zu bekommen, zum Beispiel bei Wolke 7 als 2. Wahl und ich bin auch ganz glücklich, dass ich noch nen Meter da liegen hab. Für Sontje habe ich eine Mieze von Rosarosa genäht, mit ein bisschen Puff an den Ärmeln und am Halsausschnitt eingefaßt. Ich mag es ja bei solchen Stoffen dann auch wirklich ganz gern einfach schlicht... das Motiv spricht ja auch einfach für sich.