Seiten

Mittwoch, Oktober 12

"wie schaffst du das nur......"

(Mamasache)... wer hat diesen Satz nicht schon einmal gehört, oder sogar selbst gesagt... vielleicht aus Anerkennung oder aus einer bewunderden Laune heraus... meist geht der Satz ja sogar noch weiter....oft heißt es ja: "Wie schaffst du DAS nur, ich würde das nicht schaffen...." Man kann diesen Satz immer aus mehreren Perspektiven sehen, und wenn es um ich sag mal keine weltbewegenden Dinge geht, kann dieser Satz durchaus Mut zusprechen und Anerkennung zeigen... weil auch ich gebrauche diesen Satz ja schon einmal.... aber oft wird dieser Satz im Zusammenhang mit meiner Sontje gesagt.... und ehrlich gesagt, da stößt er mir sehr sehr bitter auf.... "Wie schaffst du das nur, ich würde das nicht packen, vier Kinder, ein besonderes... der Mann arbeitstechnisch sehr oft unterwegs, lange Arbeitszeiten, keine Oma oder Schwester oder sonst was am Ort, die Tiere, das große Haus ect...." Manchmal kommt es auch auf meine Laune an... aber sehr oft macht mich dieser Satz traurig...Mein Leben ist nicht immer leicht gewesen... es war eigentlich nie ein Spaziergang.. meine Mama ist sehr früh an Krebs erkrankt, und ist dann auch sehr sehr früh viel zu früh gestorben... es ist jetzt bald 11 Jahre her... ich habe in meinem Leben viele viele Fehler gemacht, ich habe bereut und abgegeben... ich habe  meinen Thorsti kennegelernt, noch einmal angefangen.. auch wir hatten nicht wenige Schwierigkeiten, Startschwierigkeiten, Pannen  und Motorschäden.... oft war das Geld knapp... die Haussanierung... (ich sag euch Leute.. kauft nie einen alten Bauernhof.. das machen nur verrückte Choaten...*G*) manchmal sind die Sorgen über uns herreingebrochen.. und wir haben keinen Ausweg mehr gesehen...
Ja, wie schaff ich das nur...??? Ich glaube ganz ehrlich, dass es eine Frage der inneren Einstellung ist... ich bin nicht besser oder schlechter wie jede andere Frau.. ich bin nur einfach Anja! Ich bin viel zu oft an meiner Grenze, viel  zu oft muss ich sie auch überschreiten... viel zu oft, denk ich dass meine Kraft nicht reicht....viel zu oft sind meine Ansprüche an mich zu hoch.. viel zu oft will ich es für die anderen gut machen, und nicht für mich.... viel zu oft mag ich mich selbst nicht leiden.. und viel zu oft kommt vieles zu kurz....aber was bringt mir das, wenn ich denke, was zu kurz kommt, was ich hätte besser machen können, warum Dinge passiert sind??? im Endeffekt bringt das nämlich gar nichts... und deshalb hab ich oft ein (sehr sehr ;) ) müdes..Schulterzucken dafür übrig und denk mir: "Okay...is halt so" Ich kann die meisten Dinge nicht ändern... aber ich keine meine Einstellung zu diesen Dingen ändern... brauch ich einen perfekten Garten um glücklich zu sein? Brauch ich frisch geputzte Fenster? Solang ich die Sonne durch die Fenster scheinen seh, muss ich sie nicht putzen ;)... Viel zu oft bleiben Dinge einfach liegen... und oft bin ich auch in einer Spirale, wo ich nicht mehr rausfinde.... aber im Laufe der letzten Jahre hab ich gelernt, meine Ansprüche an mich und auch an andere runterzuschrauben... ich bin nicht perfekt.. ich bin nur ich.. aber so wie ich bin bin ich gut! Und damit geb ich mich zufrieden, und das macht zufrieden und vorallem glücklich... Wenn andere ihre Fenster regelmäßig putzen, sollen sie doch.. ich setze mich lieber an meine Nähmaschine und nähe mir was nettes... :) ..und ich will damit nicht sagen, das Fensterputzen nicht auch zufrieden machen kann, vielleicht brauchst ja du frisch geputzte Fenster um dich wohl zu fühlen ;) ... und meine Kinder können im Großen und Ganzen so in die Schule wie sie wollen, klar acht ich darauf, dass sie nicht unbedingt bei 5 Grad nen Tshirt anziehen...:) ... und wenn im Haus immer noch eine Wand unverputzt ist.. lächel ich mittlerweile drüber .. und erinnere mich an die Zeit, der Haussanierung, und frag mich : Wie haben wir das nur geschafft? ;) Oft verstehe ich die Wege die mein Gott mit mir geht nicht so wirklich... viel zu selten leider auch nur im Blick zurück.... aber ich weiß, es meint es gut mit mir... mein Gott, mein Big Daddy... mein Wunderheiler, Seelentröster...Kraftspender... Freudeschenker... Schuldvergeber, Friedenbringer, Worteinhalter, Liebesspender.....und weil ich heut so gute Laune hab... gibts heut mal Bilder von mir und nicht von Sontje...:)













ach... :) vergeßt die Verlosung einen Post weiter unten nicht...;)

Kommentare:

  1. ... ich danke für deine ehrlichen Worte;) ich denke so wie Du...hab ja auch 4 und ein besonderes ... es geht immer irgendwie und klar gibt es auch schlechte Tage aber die hat jeder mal...natürlich geht oft viel Kraft drauf aber die Tankt man irgendwie immer auf ... ich habe auch viel durch gemacht...aber trotzdem möchte ich das alles nicht missen ♥

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  2. Genau!!!!!!
    Meine Fenster sind auch nicht geputzt, ich sehe noch raus!!!
    Der Staub bei uns liegt sehr dick auf den Bereichen wo keine Kinderfinger den Staub wegwischen aber dafür Krümel und Nasensekret und sonst noch son Zeug hinterlassen.
    Ich habe auch eine gewisse Gelassenheit gelernt und es gibt Dinge die für MICH nicht wichtig sind. Allerdings ändert sich das schlagartig wenn jemand seinen Fuß über meine Schwelle setzt.
    Oh je *schähm*, aber ich arbeite auch an dieser Gelassenheit :D
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Bin etwas sprachlos..der Text ist sehr berührend ...

    Ich wünsch dir jedenfalls, weiter so eine tolle Einstellung :-)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wow toller text und super ehrliche Worte. Da bleibt einem fast die Spucke weg.


    PS:: Schöne Bilder von dir. Schaue sowas ja super gerne

    AntwortenLöschen
  5. Das hast Du soooo schön in Worte gepackt!
    Und die Bilder dazu haben mich ein bisschen schmunzeln lassen...einfach nur schöööön!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Super schön. Und du hast es total auf den Punkt gebracht. Ich hab ja nur 2 Kids und so ein paar Nebenbeschäftigungen und ich hör das auch ständig. Vor allem warum ich mir bei meinem ganzen.... jetzt auch noch ein Studium "antue". Danke für deine Ehrlichkeit, ich hab mich in deinen Worten total wiedergefunden.
    Ja, und um deine Fenster mach dir keine Sorgen, wenns jemanden stört, dann kann er sie ja putzen. Sei für euch da, der Rest ist total zweitrangig.
    MACH WEITER SO! Ich finds super

    Viele liebste Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  7. Mir fehlen die Worte, so ein ehrlicher, schöner Post...
    ich würde Dich am liebsten ganz fest drücken...
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt hab ich zum dritten mal deinen schönen Text gelesen und weiß wieder net was ich schreiben soll - also jetzt nicht weil der Text so schlecht ist, nein, genau das Gegenteil da hast du uns aber tief in dein Herz blicken lassen, liebe Anja ♥ Danke für deine offenen Worte !!!
    Die Bilder sind super schön, du warst eine süße Zuckermaus als Baby/ KInd (jetzt wissen wir ja woher die Sontje das Knuddelwollenaussehen hat *hihi*)

    Lass dich mal umarmen!!!

    Liebe Grüße von der Königsschwester
    ;o)

    AntwortenLöschen
  9. ...das hast do schon geschrieben...auch das, dass nur Chaoten einen Bauernhof ausbauen....ha, dann gehören wir auch dazu ( auch mich plagten oft schlaflose Nächte...)ja, denn Stress hab ich auch täglich, mein Mann den ganzen Tag beim arbeiten, als selbständiger bleibt dir da nix anderes übrig, Tiere zu versorgen, Kinder und ungeputzte Fenster (lach)...ach ja, unser Haus ist auch noch nicht verputzt !

    lg
    Alex

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns und sagen DANKE <3<3<3